Herzlich Willkommen beim Treffpunkt Malawi e.V.

Wir wünschen Ihnen viel Freude auf unseren Seiten



Aktuelles

Auch zur Zeiten der Corona-Pandemie gibt es, wie sie es gewohnt sind, unsere jährliche Treffpunkt-Malawi-Zeitung! Neues aus Mzambazi, erneuerte Kontakte zu alten Projektpartnern, aber auch Berichte vom Umgang der Menschen aus und in Malawi mit COVID-19 warten darauf, von Ihnen gelesen zu werden. For the first time our Meeting Point Malawi newspaper is also available in English.

files/tpm/images/News_2020-11-23_02.jpg.jpg

Das Corona-Virus macht auch vor Afrika nicht Halt: Zwar sind in Malawi Stand 26.04.2020 erst 34 Krankheitsfälle sowie zwei Todesfälle bekannt, aber die Dunkelziffer dürfte deutlich höher liegen. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind auch jetzt schon in Malawi deutlich zu spüren. Die Grenzen zu den meisten Nachbarländern sind gesperrt und der internationale Luftverkehr ist eingestellt. Malawi ist damit von der Außenwelt abgeschnitten. Auch das vom Treffpunkt Malawi unterstützte Ausbildungsprojekt in Ekwendeni ist betroffen. Es musste wie anderen Schulen und Ausbildungseinrichtungen auch bereits Ende März schließen.

files/tpm/images/News_2020-10-19_06.jpg

Wie in jedem Jahr, gibt es zum Jahresschluss wieder eine frische Ausgabe der Treffpunkt-Malawi-Zeitung!
Es gibt Neuigkeiten über unser Bienen- und Schweineprojekt in Mzambazi, Berichte unserer Freiwilligen Cederic und Leonard, aktuelle Entwicklungen in unserem Projekt in Ekwendeni, als auch über die politische Situation in Malawi im allgemeinen.
Wie immer ist diese hier auch als Download zu zu finden!

files/tpm/images/News_2019-12-16_01.jpg

Der Treffpunkt Malawi wünscht allen Lesern dieser Seite ein Frohes Neues Jahr und bedankt sich im Namen der Menschen in Ekwendeni und Mzambazi ganz herzlich für die zahlreichen Spenden, welche vor allem in der Vorweihnachtszeit bei uns eingegangen sind.

Johanna Entrup, die im Jahr 2018 für 11 Monate in Malawi lebte und dort unser Projekt des St. Michael's Skills Developnet Centres unterstütze, hat gemeinsamt mit den Schülern ein Jahrbuch erstellt.

files/tpm/images/News_2019-01-13_01.jpg

Die aktuelle Zeitung des Treffpunktes Malawi (Ausgabe Nr.12) ist jetzt auch als PDF-Download verfügbar.
Es ist sehr lohnenswert diese Zeitung durchzublättern und zu lesen!

Ekwendeni in Malawi war für ein Jahr das Zuhause von Johanna Entrup. Die Saerbeckerin half dort im Ausbildungszentrum St. Michael’s, das vom Treffpunkt Malawi e. V. unterstützt wird. Sie gab dort nicht nur Englisch- und Computerstunden, sondern brachte zusammen mit den Menschen vor Ort auch viele Projekte nach vorne. Nach ihrer Rückkehr nahm die Saerbeckerin nun an der vergangenen Vorstandssitzung des Treffpunkt Malawi e. V. teil und zeigte mit vielen eindrucksvollen Fotos die Entwicklung der Projekte.

files/tpm/images/News_2018-12-09_02.jpg

Die Englisch- und Computerkenntnisse der jungen Menschen, die zu Schneiderinnen und Tischlern ausgebildet werden, zu verbessern, das war in Ekwendeni die Aufgabe von Luise Knobloch. Nach ihrem Abitur absolvierte sie in dem malawischen Ort einen zwölfmonatigen weltwärts-Freiwilligendienst der Kolping Jugendgemeinschaftsdienste.

files/tpm/images/News_2018-03-4_01.jpg

Nun gibt es die 11. Ausgabe unserer Treffpunkt Malawi Zeitung!
Diese ist wie immer auch als PDF-Download für Sie erhältlich.
Lesen Sie Berichte unserer freiwilligen Johanna, über neue Schulbänke für die Grundschule, der neuen Zusammenarbeit mit der Gemeinde in Mzambazi, uvm.

files/tpm/images/Treffpunkt-Zeitung-Nr11-Nov17.jpg

Riesenbeck. Die Regenzeit kam nicht rechtzeitig, die vorherige Ernte war gering, die Vorräte sind inzwischen aufgebraucht und die Preise für Grundnahrungsmittel haben sich vervielfacht. In dieser ernsten Situation leiden vor allem Waisenkinder, kranke, alte und verwitwete Menschen in Ekwendeni unter Hunger. Zu den Menschen in Ekwendeni, das im südlichen Ostafrika liegt, hat der Treffpunkt Malawi e. V. über das dortige Ausbildungszentrum einen engen Kontakt. Als die eindringliche Bitte um Hilfe kam, hat der Treffpunkt Malawi bereits Anfang Februar Geld für den Kauf von Mais, Bohnen, Öl und Salz zur Verfügung gestellt.

files/tpm/images/News_2017-04-17_01.jpg

Das Gesprächsthema Nummer Eins in Ekwendeni: Die Sache mit dem Regen, der viel zu spät gekommen ist und der Maisernte, die deshalb sehr schlecht ausfallen wird.   Im unten stehenden Link schildert Luise Knobloch, die als freiwillige in Malawi unser Projekt in Ekwendeni begleitet, die aktuelle Situation mit der kommenden, schlechten Maiserne in Malawi.

files/tpm/images/News_2017-02-16_01.jpg

Thomas Schmiemann hat auf der Jahresversammlung des Treffpunkts Malawi nach 20 Jahren sein Amt als Vorsitzender zur Verfügung gestellt. Sein Nachfolger ist August Helmig.

files/tpm/images/News_2017-02-06_01.jpg

Die zehnte Zeitung des Treffpunktes Malawi ist erschienen und ist wie gewohnt auch als PDF-Download verfügbar.
Erfahren sie u.a. , was Luise Knobloch in Malawi erlebt hat, wie es unseren Projekten geht oder interessanten über "Fair Trade". Viel Spaß beim Lesen!
Wir wünschen allen Besuchern dieser Website ein Frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch in das Jahr 2017.
Ein besonderer Dank gilt all unseren Spenden!

Fast 500 Paar Socken hat die Riesenbeckerin Erika Norda zusammen mit ihrer Schwester Gisela Dieselkämper in diesem Jahr gestrickt und den Reinerlös aus dem Verkauf dem Treffpunkt Malawi e. V. für seine Projekte zur Verfügung gestellt. Nicht nur auf Weihnachtsmärkten, sondern auch das ganze Jahr über kommen die hochwertigen Wollsocken bestens an. So wissen besonders die Stammkunden die Qualität zu schätzen und decken sich und ihre Familien regelmäßig mit neuer Ware ein. Darüber hinaus finden Mützen, Handschuhe und Stulpen in der kalten Jahreszeit reißenden Absatz. Für Nachschub sorgen neben Erika Norda und Gisela Dieselkämper zeitweilig Hedwig Wessel und weitere Damen mit Freude am Stricken.

files/tpm/images/News_2016-12-09_02.jpg

Da haben sich die Schülerinnen und Schüler der Sünte-Rendel-Schule in Riesenbeck mächtig ins Zeug gelegt: 8.000 Euro erliefen sie bei einem Sponsorenlauf und spendeten davon 2.000 Euro an den Treffpunkt Malawi. Bei der Scheckübergabe mit dem Schulleiter Holger Geßner sprach Vorsitzender Thomas Schmiemann den kleinen Läufern ein großes Lob für ihren beachtlichen Einsatz aus.

files/tpm/images/News_2016-12-09_01.jpg

Riesenbeck. Auf einen Meilenstein in der Vereinsgeschichte blickten die Mitglieder des Treffpunkt Malawi e. V. bei ihrer Mitgliederversammlung im Kolpinghaus zurück: Das Ausbildungszentrum in Ekwendeni wurde 2015 feierlich eingeweiht und sechs Mitglieder des Treffpunkt Malawi sowie die Freiwilligendienstleistende waren vor Ort. „Gemeinsam mit dem ehrenamtlichen Vorstand des Ausbildungszentrums St. Michael’s dürfen wir stolz auf das Ergebnis sein“, ist Vorsitzender Thomas Schiemann begeistert. „Als nächstes sollen weitere Berufszweige für beispielsweise Maurer und Elektriker sowie Weiterbildungskurse angeboten werden“, blickt er gespannt in die Zukunft.

Die aktuelle Zeitung des Treffpunktes Malawi (Ausgabe Nr.9) ist jetzt auch als PDF-Download verfügbar.
Lesen sie mehr über die Eröffnung des St. Michaels Skills Development Centers, Reiseberichten von den Freiwilligen Johanna und Nastasia und viele weitere Interessante Neuigkeiten des Treffpunktes!

Riesenbeck. Eine erfreuliche Nachricht erreichte den Treffpunkt Malawi e. V.: In Ekwendeni hat sich eine Kolpingsfamilie gegründet. Vorsitzender ist Stuart Sumphi, der im Sommer in Riesenbeck zu Gast war. Thomas Schmiemann, Vorsitzender des Treffpunkt Malawi, ist begeistert, dass der Kolpinggedanke in dem südostafrikanischen Land weiter Fuß fasst. „Eine Kolpingsfamilie bietet ideale Voraussetzungen für die Hilfe zur Selbsthilfe. Denn die Menschen organisieren sich selbst, sprechen über aktuelle Probleme, arbeiten an gemeinsamen Lösungen und sind in ein weltweites Kolping-Netzwerk eingebunden“, erläutert er.

files/tpm/images/News_2015-11-19_01.jpg

Riesenbeck/Münster. Mit einzigartigen Eindrücken und Erfahrungen kommt Johanna Deters aus Malawi zurück. Dort hatte sie in einem vom Treffpunkt Malawi e. V. unterstützten Ausbildungszentrum Schneiderinnen und Tischler in Englisch, EDV und Sport unterrichtet. Außerdem war sie auch in der örtlichen Grundschule in Ekwendeni im Einsatz. Nach ihrem Abitur am Immanuel-Kant-Gymnasium in Münster-Hiltrup hatte sich Johanna Deters entschlossen, über die Kolping Jugendgemeinschaftsdienste Köln, Entsendeorganisation für das weltwärts-Programm, einen einjährigen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst zu leisten. „Mir war es wichtig, einfach mal etwas anderes zu erleben als das, was man gewohnt ist, andere Menschen kennen zu lernen und Wissen weiterzugeben“, beschreibt sie ihre Motivation.

files/tpm/images/News_2015-09-27_01.jpg

Der Treffpunkt Malawi e.V. lädt alle Interessierten am Samstag, dem 13.06.2015, um 17.45 Uhr im Anschluss an die Vorabendmesse in das Jugendheim Riesenbeck zu einer Informationsveranstaltung ein. Im April wurde das neue Schuldgebäude des vom Treffpunkt unterstützten Ausbildungsprojektes in Ekwendeni, Nord-Malawi, eingeweiht. Daran haben auch Mitglieder des Treffpunktes im Rahmen ihrer Malawi-Reise teilgenommen. Anhand einer Power-Point-Präsentation mit Bildern und Kurzvideos informieren Mitglieder der Reisegruppe über das Projekt, die Einweihungsfeierlichkeiten und ihre Reise. Sie stehen auch gerne für Fragen zur Verfügung.

Am 25.04.2015 wurde in Ekwendeni, Nord-Malawi, ein neues Schulgebäude offiziell eingeweiht, welches wesentlich vom Treffpunkt Malawi finanziert wurde. Das neue Gebäude ist jetzt der Mittelpunkt des dortigen Ausbildungsprojektes, das vom Treffpunkt seit seinem Start Ende 2011 unterstützt wird.

files/tpm/images/News_2015-05-22_01.jpg

„Wer Mut zeigt, macht Mut!“ – unter dieses Adolph-Kolping-Zitat stellte Thomas Schmiemann, Vorsitzender des Treffpunkt Malawi e. V., seinen Jahresrückblick und den Ausblick auf das Jahr 2015 bei der Mitgliederversammlung. Denn die Entscheidung, ein eigenes Gebäude für das St. Michael‘s Skills Development Centre zu errichten, ist ein mutiger Schritt in die Zukunft – sowohl für die Menschen in Ekwendeni als auch hier. Mit viel Eigenarbeit und finanzieller Unterstützung des Treffpunkt Malawi haben es die Verantwortlichen in Ekwendeni geschafft, dass bald die Einweihung des Gebäudes gefeiert werden kann.

files/tpm/images/News_2015-02-22_01.jpg

Die aktuelle Zeitung des Treffpunktes Malawi (Ausgabe Nr.8) ist jetzt auch als PDF-Download verfügbar.
Lesen sie mehr über den Baubeginn am St. Michael's, ein Interview mit einem Absolventen des Ausbildungszentrums, Berichte zweier freiwilligen in Malawi und viele weitere Interessante Neuigkeiten des Treffpunktes!

Im September dieses Jahres trafen sich Fr. Tony Mfune (Priester der katholischen Kirchengemeinde Ekwendeni), Mathews Phiri (Vorsitzender des Zentrums), Stuart Sumphi (Vorstandsmitglied des Zentrums) sowie Katharina Feldmann vom Treffpunkt Malawi zu einem Gespräch mit Bischof Joseph Zuza, Bischof der Diozöse Mzuzu. Bischof Zuza wurde ausführlich mit dem Ausbildungsprojekt vertraut gemacht und gemeinsam mit dem Kirchenoberhaupt wurden die bisherigen Erfolge und Schwierigkeiten diskutiert. Von dem geplanten Bau eines kleinen Schulgebäudes mit Unterstützung des Treffpunkt Malawi war Bischof Zuza begeistert.

files/tpm/images/News_2014-10-21_05.jpg

Riesenbeck. Neue Impulse für seine Entwicklungshilfearbeit nahm der Treffpunkt Malawi mit aus einem Klausurwochenende am Alfsee bei Osnabrück. Welche Strategien bei der Kolpingarbeit in Afrika erfolgreich sind, stellte Volker Greulich anschaulich vor. Er ist in Köln bereits seit vielen Jahren Projektreferent beim Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerkes e. V. (SEK). Die 13 Vorstandsmitglieder waren sich einig, dass die Kolpingidee sowohl in den bestehenden Kolpingsfamilien in Mzambazi als auch in Ekwendeni, wo der Treffpunkt eine Berufsschule unterstützt, weiter nach vorne gebracht werden kann.

files/tpm/images/News_2014-06-13_01.jpg

Die Theatergruppe der Kolpingsfamilie Riesenbeck hat die diesjährige Saison mit einem Dankeschön-Frühstück beendet. Mit dem Stück „Krawall in´n Höhnerstall“ konnten wieder sehr viele Menschen einige vergnügliche Stunden bereitet werden. Von dem Erlös unterstützt die Gruppe auch dieses Jahr wieder den Treffpunkt Malawi, einem Initiativkreis der eigenen Kolpingsfamilie.

files/tpm/images/News_2014-05-02_01.jpg

Der Treffpunkt Malawi bedankt sich bei allen Spendern und Unterstützern für die erfolgreiche Zusammenarbeit im vergangenen Jahr! Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2014.

Die aktuelle Zeitung des Treffpunktes Malawi (Ausgabe Nr.7) ist jetzt auch als PDF-Download verfügbar.
"Besuch von Mathews Phiri aus Ekwendeni in Deutschland", "Der Stolz des Treffpunkt Malawi und das Kolpingleben", "Ein Praktikum in Malawi" und weitere interessante Themen warten darauf, von ihnen gelesen zu werden!

Berlin/Riesenbeck. Nicht nur Afrika ist ein regelmäßiges Ziel der Mitglieder des Treffpunkt Malawi, sondern auch Berlin ist jährlich eine Reise wert. Schon zum fünften Mal kamen Vertreter nach Berlin, um bei der Mitgliederversammlung der Deutsch-Malawischen Gesellschaft (DMaG) Kontakte zu vertiefen und Aktivitäten zu vernetzen.

files/tpm/images/News_2013-11-03_02.jpg

Etwas verspätet ist die 6. Ausgabe der Treffpunkt-Malawi-Zeitung (2012) jetzt auch als PDF-Download verfügbar.
10 Monate im warmen Herz Afrikas, Spirit of Africa in Kaunitz, eine Biografie eines malawischen Schülers und weitere Themen erwarten sie.

Im Juli/August 2013 besuchte Mathews Phiri, Vorsitzender des St. Michael’s Skills Development Centre Ekwendeni, auf Einladung der Kolping-Jugendgemeinschaftsdienste Deutschland. Um auch den persönlichen Austausch mit den Mitgliedern des Treffpunkt Malawi zu intensivieren war eine Station seiner Reise Riesenbeck. Über den Aufenthalt des Malawiers in Deutschland und besonders Riesenbeck berichtete am 13.08.2013 die Ibbenbürener Volkszeitung.

files/tpm/images/News_2013-08-13_01.jpg

Riesenbeck/Laggenbeck. Sich nicht in den erschütternden Schicksalen der Waisenkinder zu verlieren, sondern mit ihnen an besseren Zukunftschancen bauen und den Teufelskreis der Armut durchbrechen. Auf diesem Weg befinden sich die Mitarbeiter und Freiwilligen, die sich rund um das malawische Karonga um Aidswaisen kümmern. Die Studentin Kristin Droop aus Laggenbeck war sechs Wochen in Malawi und durfte erfahren, mit wie viel Einsatz und Stärke die Menschen dort die rund 10.000 Aidswaisen betreuen.

files/tpm/images/News_2013-07-18_02.jpg

Ausbildung fördern – das ist eines der ureigenen Ziele, für das sich auch der Handwerker, Priester und Gesellenvereinsgründer Adolph Kolping stark machte. Die Ideale Kolpings liegen auch der Arbeit des Treffpunkts Malawi zugrunde. Deshalb ist das Ausbildungsprojekt im malawischen Ekwendeni dem Verein ein besonderes Herzensanliegen. Seit über einem Jahr lernen 20 Jugendliche in dem Ausbildungszentrum das Schneider- und Tischlerhandwerk. Bisher waren die Jugendlichen und Lehrpersonen nur in einem Provisorium untergebracht. Jetzt hat die Leitung der St. Michael’s Technical School mit dem Bau eines Schulgebäudes begonnen, das zunächst aus zwei Klassen bestehen wird. Die Ziegel wurden bereits hergestellt.

files/tpm/images/Art130206Ekwendeni_NEU.JPG

Im Zusammenhang mit der Vereinswerdung des Treffpuktes Malawi wurde auch ein neuer Flyer aufgelegt. Sie können diesen gerne zur eigenen Information benutzen oder an interessierte Freunde und Bekannte weitergeben. Klicken sie auf weiterlesen und sie können ihn unter Treffpunkt Malawi Flyer herunterladen.

In einem Punkt unterscheiden sich Malawi und Deutschland ganz erheblich: Bei uns gibt es eine soziale Grundabsicherung und in Malawi nicht. „Wer keine Arbeit hat, hat am Ende des Tages auch kein Essen auf dem Tisch“, spricht Katharina Feldmann ein Grundproblem in dem südostafrikanischen Land an. Neun Monate lebte sie dort, kehrte Anfang Februar für einen vierwöchigen Heimarturlaub nach Riesenbeck zurück, um für drei weitere Monate zu helfen, ein Ausbildungsprogramm auf die Beine zu stellen.  

files/tpm/images/News_2012-09-02_02.jpg

Die aktuelle Zeitung des Treffpunktes Malawi (Ausgabe Nr.5) ist jetzt auch als PDF-Download verfügbar.
Es sind wieder viele interessante Berichte und Bilder des vergangenen Jahres enthalten. Unter anderem ein ausführliches Interview mit Schwester Beatrice, ein aktueller Bericht von Katharina Feldmann aus Malawi und Impressionen vom Workamp 2011 in Mughese.

Hoher Besuch aus Malawi kündigte sich im Herbst kurzfristig an. Über den Priester Steven Bulambo, der von Mzambazi nach Misuku versetzt worden ist, entstand der Kontakt zum neuen Bischof von Karonga, Martin Anwel Mtumbuka, der eine einwöchige Reise nach Deutschland plante.  

files/tpm/images/Besuch_Bischof.jpg

Riesenbeck. Im vergangenen Jahr erwischte Katharina Feldmann das Afrika-Virus. Als Workcamp-Teilnehmerin lernte sie Malawi kennen und beschloss, wieder zu kommen. Seit Juli ist sie nun in Südostafrika unterwegs, um nicht nur Land und Leute besser kennen zu lernen, sondern auch eng mit den Projektpartnern des Treffpunkts Malawi zusammen zu arbeiten.

files/tpm/images/CommBasedOrganizKaronga.jpg

Riesenbeck. Wie laufen die bisherigen Projekte? Welche Hilfe wird bei der Umsetzung neuer Ideen gebraucht? Das waren die brennendsten Fragen, die der Treffpunkt Malawi und vier Gäste aus Malawi erörterten. Aber auch die Freude über ein Wiedersehen mit den deutschen Workcampern vom letzten Jahr und den malawischen Jugendlichen sowie dem Priester Steven Bulambo prägte die Begegnung.

files/tpm/images/TP09GruppeAbschluss.jpg

Auf enge Kontakte zwischen Malawi und Deutschland setzt der Treffpunkt Malawi auch im neuen Jahr. Dies wurde bei der Mitgliederversammlung im Kolpinghaus deutlich. So geht Katharina Feldmann im Juli für ein halbes Jahr nach Karonga und wird in dem Aids-Waisen-Projekt von Schwester Beatrice mithelfen. „Nach dem vierwöchigen Workcamp im letzten Jahr hat mich das Afrika-Virus voll erwischt“, gesteht die Riesenbeckerin.

files/tpm/images/110130MVLogoBeermann-b.jpg

Die aktuelle Zeitung des Treffpunktes Malawi (Ausgabe Nr.4) ist jetzt auch als PDF-Download verfügbar.

Auf einem gemeinsamen Klausurwochenende im Februar 2010 am Alfsee war die Idee geboren: Wir beteiligen uns am Riesenbecker Triathlon und am Volksbank-Münster-Marathon mit einem Sponsorenlauf zu Gunsten des Treffpunkts Malawi. Gesagt getan - mit gleich zwei Staffeln beim Riesenbecker Triathlon und einer Staffel beim Münster-Marathon meldeten wir uns an.  

files/tpm/images/News_2010-11-27_01.jpg

Riesenbeck. 1 400 Euro für ausgediente Weihnachtsbäume – das ist eine stolze Summe, die die Jugendfeuerwehr Riesenbeck einsammelte. Mit vier Treckern und zwei Autos samt Anhänger holten sie im Januar rund 600 Bäume ab und erbaten eine kleine Spende. Den Erlös überreichten sie nun dem Treffpunkt Malawi.  

files/tpm/images/News_2010-03-16_01.jpg